Die besten Luxushotels 2021

Guide Gault&Millau 2021

Die besten Luxushotels mit prunkvollen Räumen und ehrwürdigen Mauern.


A-ROSA KITZBÜHEL, Kitzbühel

Der Hahnenkamm und die Streif, das sind die Legenden der Sportstadt Kitzbühel: Vom A-Rosa-Hotel sieht man genau dorthin. Aber nicht nur im Winter ist das 5-Sterne-Schloss eine Anlaufstelle für Aktive und Genusssuchende. Es liegt mitten in der 9-Loch-Anlage des Golfclubs Kitzbühel und ist die ideale Ausgangsbasis für Wanderer, Biker oder Sommerrodelfans. Im 3.000 Quadratmeter großen Wellnessbereich gibt es neue Saunen, zum Beispiel eine Biokräuter- und Eventsauna, eine Zirbenlounge und ein Fitnessstudio. Das Restaurant Streif hat eine Seeterrasse. 


ASTORIA RESORT, Seefeld

Elisabeth Gürtler, die Grand Dame der Hotellerie, ist die Gastgeberin im Astoria Resort in Seefeld: „Hier habe ich die schönsten Stunden meiner Kindheit verbracht, in einer heilen Welt ohne Hektik“. Diese besonderen Momente und Ich-Zeit möchte sie auch ihren Gästen auf 1.200 Metern schenken. Dafür hat sie eine riesige Gartenanlage und ein Spa mit Naturbadesee und täglich wechselndem Aktivprogramm. Regional-saisonale Haubenküche im Max Restaurant und Salon Ferdinand, Wohlfühlecke und Spielwiese für Hunde. Und: 5-Sterne-Superior. 


DAS CENTRAL, Sölden

Mit dem Bau der Gletscherstraße schuf Hans Falkner die Basis für die touristische Erschließung des Ötztals. Dort, in Sölden, steht Das Central. Tochter Angelika führt das 5-Sterne-Hotel mit dem Bestreben „immer wieder neu zu überraschen“. So gibt es im umgestalteten Feinspitz zum Frühstück Regionales von Bio-Landwirten, abends ein Fünf-Gang-Menü, Haute Cuisine aus der Ötztaler Stube oder Fondue aus dem Fondue Restaurant. Im Spa planscht man in der dreistöckigen Wasserwelt inklusive zehn Saunen. Ausprobieren: Vinoble-Traubentreatments, Gourmetrestaurant ice Q. 


GRAND HOTEL WIEN, Wien

Das Grand Hotel ist eine Legende der K&K-Monarchie. Es war das erste Hotel auf der prachtvollen Wiener Ringstraße – das verpflichtet. Fünf Sterne, Marmorsäulen, Kristallluster und 205 geräumige Zimmer und Suiten mit Antiquitäten im Wienerisch-imperialen Stil. Haubenkulinarik im Restaurant Le Ciel und dem japanischen Unkai, Traditionelles mit Pianomusik erhält man im Rosengarten. Das Grand Spa verführt zu Saunagängen und Wohlfühlmassagen, auf dem Dach residiert ein Bienenvolk. Hörenswert: Grand Talks mit Wissenschaftlern und anderen spannenden Persönlichkeiten. 


HOTEL BRISTOL, Wien

Gelebte Geschichte atmet man im Hotel Bristol bei der Wiener Staatsoper ein. Originalgemälde und Antiquitäten sind im fünfsternigen Art Déco-Juwel ebenso zu finden wie ein historisches Stiegenhaus und funkelnde Kronleuchter. Aber auch ein offener Kamin und Haubengenuss in der Bristol Lounge. Kinder staunen über den Salon Opera und die Bienenfamilie auf dem Dach, die Großen über das 24-Stunden-Fitnesscenter mit Kardiogeräten und Krafttrainer. Sehr erfreulich: Fairtrade-Kaffee, Wärmerückgewinnungsanlagen, Duschköpfe mit niedrigerem Wasserverbrauch. 


HOTEL IMPERIAL, Wien

Im Hotel Imperial am Kärntner Ring übernachtet man kaiserlich seit fast 150 Jahren. Über die Zeremonientreppe schritten früher die Gäste des Herzogs von Württemberg zu ihren privaten Gemächern, heute residieren dort unter anderem Könige und Künstler. Sie lieben den hervorragenden Blick auf die Stadt und den besonderen Stil des 5-Sterne-Hauses: Antiquitäten, Ölgemälde, seidene Wände. Die Inneneinrichtung zeichnet mit Marmor, Kristallkronleuchtern und handgearbeiteten Statuen die Wiener Romantik des 19. Jahrhunderts nach. Diskretion ist im Haus eine Selbstverständlichkeit, anders wäre der angebotene Butler-Service undenkbar. Die Kultur wird auch im Café Imperial gelebt, mit der Imperial Torte ein Stück Wien in die Welt geschickt. Außerdem sehenswert sind die Live-Pianoabende, das Haubenrestaurant Opus und der sonntägliche Champagnerbrunch. 


HOTEL PALAIS HANSEN KEMPINSKI VIENNA, Wien

So ein denkmalgeschütztes Palais eignet sich wunderbar als Hotel. Beste Lage, ehrwürdige Hülle, viel Platz. Das 5-Sterne-Plus-Palais Hansen Kempinski hat die längste Fassade der Wiener Ringstraße und zwei Haupteingänge. Die Präsidentensuite mit begrünter Wand, Piano und einem Badezimmer aus weißem und schwarzem Marmor hat 320, das Spa mit Hydropool, Saunen und Dampfbad 800 Quadratmeter. Sonst noch was? Alpin-mediterranes Fine Dining im Hauben gekrönten Edvard, Cocktails in der 26° East Bar, bei Concertini bekommen junge Musiker eine Bühne. 


HOTEL PARK HYATT VIENNA, Wien

Früher eine Bank, heute ein Hotel mit Perlmutt, Marmor, Holz und fünf Sternen. Die Wurzeln des Park Hyatt Vienna im Goldenen (Einkaufs-) Quartier sind nicht zu verleugnen. Die riesigen Säulen im Haubenrestaurant Bank Brasserie erinnern an die alte Kassenhalle, im ehemaligen Tresorraum ist das Arany Spa mit Pool zum Längenziehen, Fitnesscenter und Saunen zum Schwitzen. Das Design der 143 Zimmer und Suiten versprüht den Charme der Stadt, der auch im Schanigarten des Cafés am Hof zu spüren ist. Plus: Very Important Baby-Service, Royal Penthouse Suite für Veranstaltungen. 

 

 HOTEL RITZ-CARLTON VIENNA, Wien

Vier Paläste auf der Ringstraße formen das fünfsternige Ritz-Carlton-Hotel, eine Melange aus Renaissance, Barock und Gotik. Die Wände im Crystal Ballroom sind mit zwei Tonnen Kristallen ausgestattet, im 18 Meter langen Indoorpool, einem der längsten der Innenstadt, schwimmt man mit Unterwassermusik. Im privaten Spa steht eine Jacuzzi-Badewanne, ein Dampfbad ist auch da. Und das Essen? Farm-to-table-Grillereien im Dstrikt Steakhouse, Focaccia, Aperitivo und der Geschmack Siziliens im Pastamara. Und ganz oben: die Atmosphere Rooftop Bar fürs Über-die-Stadt-Schauen. 


HOTEL SACHER WIEN, Wien

Das familiengeführte Fünf-Sterne-Hotel im Kultur-Hotspot Wien besitzt nicht nur weltweit Bekanntheit, sondern ist auch eines der luxuriösesten Häuser der Stadt. Im Herzen der Metropole wohnt man in einem der 152 Zimmer und Suiten prachtvoll, mit Stil und in historischem Ambiente wie zu Kaisers Zeiten. Dennoch verzichtet man zum Wohl der Gäste keineswegs auf moderne Annehmlichkeiten und zeitlose Eleganz. In Wiens einzigem Boutique Spa werden exklusive Behandlungen sowie ein Thermalbereich mit Day Spa geboten. Von der hervorragenden Qualität der Wiener Küche überzeugt man sich in einem der berühmten und ausgezeichneten Restaurants und Cafés des Hotels. Das Sacher ist der ideale Ausgangspunkt für Erkundungstouren, immerhin befinden sich Sehenswürdigkeiten wie die Wiener Staatsoper oder der Stephansdom in Gehweite. 


HOTEL SCHLOSS MÖNCHSTEIN, Salzburg

Spektakulär ist das richtige Wort, wenn es um das mittelalterliche Hotel Schloss Mönchstein in Salzburg geht. Eine Mischung aus Stahl, Stein und Glas, mit einer gläsernen Kuppel am Dach, der Apollo Bar und dem Haubenrestaurant „The Glass Garden“ darunter. Ein 14.000 Quadratmeter großer Schlosspark, eine Kapelle sowie ein Pool-Spa. Das 5-Sterne-Superior-Hotel hat 24 Zimmer und Suiten mit raumhohen Fenstern, Antiquitäten und Calacatta-Marmor in den Bädern. Und einen Aufzug, mit dem man in Windeseile vom Schloss mitten in der Stadt ist. Top: Auch geeignet als traumhafte Hochzeitslocation. 


HOTEL TANNENHOF, St. Anton am Arlberg

Superlative sind im Tannenhof in St. Anton am Arlberg Normalität. Das Fünf-Sterne-Superior-Hotel definiert Luxus neu und bietet auf allen Ebenen Exklusivität. 24 Mitarbeiter sorgen 24/7 dafür, dass die Gäste der sieben stilvollen Suiten ein Höchstmaß an Service erhalten. Ausgewählte Materialien und durchdachte Details definieren den besonderen Charme des alpinen Stils: Altholzwände, ein offener Kamin, maßgefertigte Boxspringbetten, eine freistehende Badewanne. Exklusiv ist auch das Tannenhof Spa mit In- und Outdoor Whirlpool, Schwimmbecken, Quellwasser-Tauchbecken, Innen- und Außensauna sowie Aroma-Dampfbad. 1.350 Meter Seehöhe eröffnen zudem einen atemberaubenden Weitblick mit Panorama auf die Verwallgruppe. Als wäre das noch nicht genug, serviert das Gourmetrestaurant Haute Cuisine und bietet dazu 500 Positionen aus dem hauseigenen Weinkeller. 


HOTEL ZÜRSERHOF, Zürs am Arlberg

Die DNA des Hotel Zürserhof am Arlberg? Idyllische Lage am Ortsrand, in den 1920er-Jahren war das 5-Sterne-Superior-Hotel das einzige Haus in der Umgebung mit Privatbädern und goldenen Armaturen. Auf Wellness setzt Familie Skardarasy auch heute. Das Wasser kommt aus der eigenen Quelle, auf fünf Ebenen hat sie das Aureus Spa mit Wasserkaskaden und Panorama-Whirlpool für Erwachsene und das Family Spa mit Schwimmbad und Wohlfühlbehandlungen. Dazu gibt es kulinarische Themenabende, ein Buffet mit 200 Käsespezialitäten und einen singenden Pianospieler. 


INTERALPEN-HOTEL TYROL, Telfs

Die fünf Sterne mit Superior-Zusatz des Interalpen Hotels Tyrol glänzen über einem Hochplateau in unverbauter Alleinlage bei Seefeld. Mit seinem über 45.000 Quadratmeter großem Areal ist es größer als sechseinhalb Fußballfelder. Weil wir gerade beim Sport sind: Wandern, Biken, Ski fahren, Golfen auf der Indoor-Anlage das ganze Jahr über – alles ist möglich. Für jene, die die Berge ohne Nachwuchs entdecken wollen, gibt es den Tipsi Kinder Club mit Outdoor-Abenteuern, Besuch bei Bauernhoftieren und Wasserspaß. Zurück zu den Dimensionen: Das Spa mit Panoramapool, Saunadorf und Garten belegt etwa ein Neuntel der Gesamtfläche. Die Zimmer und Suiten bieten mit 45 bis 120 Quadratmetern äußerst großzügige Freiräume, besonders die sieben Panorama-Suiten im obersten Stockwerk. Und die Kulinarik? Die ist mehrfach haubengekrönt. 


PALAIS COBURG HOTEL RESIDENZ, Wien

Ein Hotel aus dem Eleganz-Bilderbuch: Das Palais Coburg könnte vornehmer nicht sein. Herrschaftliche Lobby und Suiten, die mit bis zu 165 Quadratmetern wahre Größe zeigen, mit mehreren Badezimmern, privater Terrasse und eigener Sauna. Ein charmanter Garten mit Platanen, Magnolien, Sandkiste und einem Wildentenpaar. Ein Spa, in dem man im Pool untertauchen und in der Sauna entspannen kann. Und Kulinarik vom Feinsten: Haubengenuss bei Silvio Nickol, Frühstückskultur in der Clementine im Glashaus und sechs Weinkeller mit zehntausendmal so vielen Flaschen. 


PALAIS-HOTEL ERZHERZOG JOHANN, Graz

Das Palais-Hotel Erzherzog Johann in der Grazer Altstadt lebt quasi Geschichte. Im Kaiser Maximilian-Zimmer kann man im selben Bett übernachten wie der Kaiser bei seinem Zwischenstopp auf der Reise nach Triest, es wurde lediglich restauriert und verlängert – Maximilian war relativ klein. Hinter einer barocken Kulisse liegt der mit Glas überdachte, denkmalgeschützte Innenhof-Wintergarten. Dort werden unter glitzernden Kronleuchtern Frühstück und Kaffee serviert, er ist das ganze Jahr über Mittelpunkt des Hauses. Unbedingt anschauen: die Ernst Fuchs-Bar. 


POST LECH, Lech am Arlberg

Wie aus einer Poststation am Arlberg ein 5-Sterne-Hotel mit Weitblick wurde? 1990 bekam Kristl Moosbrugger als erste Frau den Titel „Hotelier des Jahres“ verliehen, 14 Jahre danach tat es Sohn Florian ihr gleich. Der ursprüngliche Charme ist geblieben: kunstvoll bemalte Möbel, Antiquitäten, Jagdtrophäen. Aus der Küche werden Gourmet- und Wirtshauskulinarik in die haubengekrönte Stube, das Postblick-Restaurant und auf die Terrasse serviert, gepaart mit feinen Weinen und Ausblick in die Berge. Dazu: Köstlichkeiten aus dem Feinkostladen, ein Spa mit Pool und Beauty. 


SACHER SALZBURG, Salzburg

Während seiner 150-jährigen Hotelgeschichte hat sich das Familienunternehmen Sacher definitiv einen Namen gemacht. Gleich ob Städtetrip, Businessurlaub oder Wellness in urbaner Gegend – der einzigartige Blick auf die Salzach aus den 110 Zimmern trägt in jedem Fall zu einem gelungenen Aufenthalt im stilvollen und historischen Hotel in der Mozartstadt bei. Lobby, Rezeptions- und Terrassenbereich wurden kürzlich renoviert und an moderne Bedürfnisse angepasst. Wem Sightseeing-Touren in der malerischen Stadt nicht ausreichen: Das Hotel hat ein eigenes Fitnesszentrum mit Turnhalle und serviert im Restaurant internationale Küche auf gewohnt hohem Niveau. 


SCHLOSSHOTEL ISCHGL, Ischgl

Fünf Sterne und ein Extraplus zieren das Schlosshotel Ischgl von Familie Tschiderer. Es liegt gleich neben der Piste, hat einen eigenen Skishop, einen Skiverleih und gewährt Après-Ski-Spaß bis in die frühen Morgenstunden: in der Schlosslounge oder der Champagnerhütte mit Prickelndem und DJ-Musik. Ausruhen kann man sich am nächsten Tag in der Kaminhalle oder im Schloss Spa: Pool, Saunen, Wasserbett – alles da. Das gilt auch für das Essen: Swarovski-Glitzer, Marmor und Lokales im Kristallsaal, Haubenküche in der urigen Schlossherren- und der Weinstube. 


SCHLOSSHOTEL VELDEN, Velden am Wörthersee

Auf einem Logenplatz am Wörthersee liegt das Schlosshotel Velden. Früher wurden hier Filme gedreht, heute ziert die Flagge der Falkensteiner-Gruppe die berühmten Gemäuer. Die Gastgeber: Julia und Constantin von Deines. Unter ihrem 5-Sterne-Hotel-Dach haben sie ein Acquapura Spa zum Floaten und Schwitzen samt Yoga- und Meditationsretreats sowie medizinischen und ästhetischen Behandlungen. Dazu gibt es Bistro-Küche im „Seespitz“ und Slow Food aus dem Alpen-Adria-Raum in den „Salons“. Vor der Hoteltüre wartet ein privater Beachclub mit Außenpool und Mochi-Küche. Extra: Yachthafen. 


SEVERIN’S, Lech am Arlberg

Neun alpine Suiten zwischen 47 und 67 Quadratmetern und eine Residence formen das Severin´s The Alpine Retreat. Letztere geht über zwei Stockwerke, ist über 400 Quadratmeter groß und bietet acht Personen Platz und Unterhaltung – im hauseigenen Kino, am Flügel in der Lounge, im Whirlpool auf der Sonnenterrasse. Eine Küche gibt es auch, wer sich lieber verwöhnen lässt, speist im à la carte-Restaurant Biologisches aus Österreich. Außerdem im 5-Sterne-Superior-Service am Arlberg: Innenpool, Sauna, Technogym und Werke regionaler Künstler.